W├Ąhlen Sie einen Termin aus

Termine

Die Lange Nacht der Planeten ­č¬É

Das Weltall mit eigenen Augen sehen
Die Welt der Sterne ist den meisten von uns unbekannt. Vom Gro├čen Wagen hat jeder schon einmal geh├Ârt, doch wo findet man ihn? Und kann ich eigentlich mein ÔÇ×SternzeichenÔÇť auch am Himmel finden? Welcher der vielen Sterne ist vielleicht ein Planet? Am 24. Oktober 2020 laden Sternwarten und Astronomievereine in ganz Deutschland wieder dazu ein, um genau diese Fragen zu beantworten ÔÇô und die Welt der Sterne mit den eigenen Augen zu erkunden.

Die lange Nacht der Planeten
Sobald es abends dunkel wird, leuchtet der zunehmende Halbmond tief ├╝ber dem s├╝dlichen Horizont. Rechts vom Mond findet man die Planeten Saturn und Jupiter. Links vom Mond, in Richtung Osten, leuchtet sehr hell der rote Planet Mars. Mars nimmt Mitte Oktober seine Oppositionsstellung genau gegen├╝ber der Sonne ein, ist daher jetzt recht nah, besonders hell und im Teleskop sehr gut zu erkennen. Die fernen und daher lichtschwachen Planeten Neptun und Uranus sind rechts bzw. links von Mars zu finden ÔÇô aber nur mit einem Fernglas oder Fernrohr. Am Ende der Nacht geht Venus als Morgenstern ├╝ber dem Osthorizont auf. Somit sind bis auf Merkur alle Planeten des Sonnensystems am Nachthimmel vertreten. Wo ist Merkur? Er steht direkt neben der Sonne, zieht am Sonntag an ihr vorbei und wird Anfang November am Morgenhimmel auftauchen.

Wenn Sie bereits ein Ticket bestellt haben

Wenn Sie den Status und die Details Ihrer Bestellung einsehen oder ├Ąndern wollen, klicken Sie auf den Link in einer der E-Mails, die wir Ihnen im Bestellvorgang geschickt haben. Wenn Sie den Link nicht finden k├Ânnen, klicken Sie auf den folgenden Button, um ein erneutes Zusenden des Links anzufordern.