Es ist ein Trend, den Corona verstärkt hat: Wir verlieren den Kontakt zueinander. Denn Orte der Begegnung schwinden, Echokammern nehmen zu – viele umgeben sich vor allem mit Gleichgesinnten. Während Kontakte abkühlen, heizt sich das gesellschaftliche Klima auf.

Vereine und NPOs sind oft die letzten Räume, in denen Menschen unterschiedlicher Hintergründe noch in den Austausch kommen. Was bedeutet das Nebeneinander für unser Miteinander? Und welche neuen Ansätze brauchen NPOs, um den gesellschaftlichen Klimawandel aktiv mitzugestalten?

Diese Fragen diskutieren wir am 22. April gemeinsam mit:
Bundesministerin Franziska Giffey,
Prof. Dr. Heinz Bude,
Marina Weisband,
Dr. Holger Krimmer und
Katarina Peranić.
Moderation: Tanja Samrotzki

Eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Stiftungszentrums (DSZ) und der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) im Rahmen der Berliner Stiftungswoche.

Der Vorverkaufszeitraum für diese Veranstaltung ist beendet.

22. April 2021
Beginn: 16:00
Ende: 17:30
Zum Kalender hinzufügen