Noch besteht die Weimarer Republik, als Hans die junge und schöne Stiefmutter seines Schulfreunds Hellmut Quandt kennenlernt. Hoffnungslos in Hellmut verliebt, beginnt Hans nach einem Unglücksfall eine Affäre mit Magda: Sie will aus ihrer Ehe ausbrechen, er seine Homosexualität verbergen. Erst als Magda Joseph Goebbels kennenlernt und der NSDAP beitritt, kommt es zwischen Hans und ihr zum Bruch. Während Magda mit ihren Kindern bald in der Wochenschau auftritt, gerät Hans
zunehmend in Gefahr. Ein Roman, der den Weg zweier Menschen und eines Landes erzählt, der nicht unausweichlich war.
Moderation: André Schmitz
Lesung: Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, schreibt Lyrik, Romane und Essays, für die sie u.a. mit dem Joseph-Breitbach-Preis und dem Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis ausgezeichnet wurde.
Während der Veranstaltung werden Video- und Bildaufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin angefertigt. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Veröffentlichung zu nichtkommerziellen Zwecken zu.

Wo findet diese Veranstaltung statt? Staatsbibliothek zu Berlin
Wilhelm-von-Humboldt-Saal
Unter den Linden 8
10117 Berlin

Wann findet diese Veranstaltung statt?
Beginn:
Ende:
Zum Kalender hinzufügen

Tickets

Normales Ticket

Aktuell verfügbar: 103

gratis