Citizen Science und bürgerschaftliches Engagement zur Unterstützung verbesserter Mobilitätsangebote und Infrastrukturplanung 15. Juni 2021

Online-Workshop der mFUND-Begleitforschung Move Mobility | iRights.Lab

Engagierte Bürger:innen mit einer Faszination für die Wissenschaft helfen Forschungsprojekten und -initiativen dabei, Forschungsfragen zu formulieren, Wissen und Daten zu generieren oder Anwendungen zu testen: Sogenannte „Citizen Scientists“ in die eigene Forschung einzubinden bietet unter anderem eine effektive und ressourcenschonende Möglichkeit, Forschungsergebnisse breiter abzusichern, zum Beispiel durch eine mit Smartphone-Apps räumlich und zeitlich verteilte Erhebung von Daten.

Im Bereich der Mobilität kann bürgerschaftliches Engagement Forscher:innen unterstützen, eine bessere Datenbasis für Mobilitätsprojekte zu generieren oder Anwendungen zu testen, um sie nutzungsfreundlicher zu gestalten. „Citizen Scientists“ für die Mitwirkung zu gewinnen kann auch für mFUND-Forschungsvorhaben einen wichtigen Betrag leisten. Insbesondere werden mit dem Ansatz datenbasierte Anwendungen nicht nur für Bürger:innen entwickelt, sondern im Sinne eines „User-Centered-Design“, auch mit ihnen.

Wie Bürger:innen in Forschungsprojekte eingebunden werden können, was dabei zu beachten ist und was die Erfolgsfaktoren für den gelungenen Einsatz von „Citizen Scien-tists“ sind, ergründen wir mit darin bereits erfolgreichen mFUND-Projekten sowie externen Expert:innen.

Die Teilnehmer:innen sollen die Möglichkeit bekommen, mehr über die Methode Citizen Science zu erfahren, unter anderem aus Beispielen von mFUND-Projekten zu lernen und sich auszutauschen. Außerdem sollen sie angeregt werden, selbst „Citizen Scientists“ in ihren Forschungsprozess einzubinden.

In kleinen Gruppen stellen sich parallel drei mFUND-Projekte als Beispiele vor, die bereits erfolgreich „Citizen Scientists“ eingesetzt haben. Die Teilnehmenden können im Anschluss Fragen an das mFUND-Projekt richten und sich austauschen. Danach werden gemeinsam Erfolgsfaktoren zur Einbindung von Bürger:innen in mFUND-Projekte definiert, festgehalten und der gesamten Gruppe präsentiert. Aufbauend auf den Ergebnissen der Gruppenarbeit wird eine Kurzanleitung zur Einbindung von „Citizen Scientists“ erstellt und auf www.emmett.io veröffentlicht.

Die virtuelle Veranstaltung findet über das Videokonferenz-Tool Zoom (on premise) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Programm:

10.00 | Begrüßung und Einführung, Move Mobility, iRights.Lab
10.05 | Begrüßung, Corinna Harms, BMVI, Referat DG21
10.15 | Impulsvortrag „Citizen Science - was ist das eigentlich?", Wiebke Brink, Plattform Bürger schaffen Wissen
10.30 | Fragen, Antworten und Diskussion
10.40 | Erläuterung der Methode und Arbeit in Kleingruppen
10.45 | Impuls, Fragen und Arbeit in drei Kleingruppen
Kleingruppe 1 mFUND-Projekt ECOSense, Kyra Pelzner, baron mobility Service GmbH und Johannes Schering, Universität Oldenburg
Kleingruppe 2 mFUND-Projekt CITRAM, Jürgen Mück, Urban Software Institute GmbH
Kleingruppe 3 mFUND-Projekt OPENER next, René Apitzsch und Thomas Graichen, TU Chemnitz
11.45 | Rückkehr aus den Kleingruppen, Pause
11.55 | Vertiefung: „Rechtliche Fragen bei Citizen Science Projekten in der Mobilitätsforschung und Infrastrukturplanung“, Dr. iur. Timo Faltus, MLU Halle-Wittenberg
12.15 | Präsentation der erarbeiteten Erfolgsfaktoren und moderierte Diskussion
12.55 | Zusammenfassung und Ausblick
13.00 | Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung steht allen Projektteilnehmenden und Mitarbeiter:innen aus dem mFUND offen. Falls Sie nicht Teil eines mFUND-Projekts sind, aber gerne teilnehmen wollen, schreiben Sie uns eine E-Mail unter momo.veranstaltung@irights-lab.de. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Informationen zur Barrierefreiheit
• Die Anmeldung ist telefonisch möglich: +49 (0) 30 403 677 252
• Auf Wunsch stellen wir die Präsentationen vorab zur Verfügung. Bitte melden Sie sich dafür mindestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn bei uns.
• Es ist möglich, sich die Dokumentation der Veranstaltung mit einer Sprachassistenz vorlesen zu lassen. Die enthaltenen Bilder werden beschrieben.

Kontaktdaten
E-Mail: momo.veranstaltung@irights-lab.de
Telefon: +49 (0) 30 403 677 252

Die mFUND-Projekte
Über ECOSense: https://emmett.io/project/erfassung-und-analyse-von-radverkehrsdaten-zur-unterstützung-der-infrastrukturoptimierung
Über CITRAM: https://emmett.io/project/citizen-science-for-traffic-management
Über OPENER next: https://emmett.io/project/open-data-modelle-buergerschaftliches-datenengagement-und-navigation-fuer-einen-barrierefreien-oeffentlichen-personenverkehr

Wir informieren Sie über Neuigkeiten zur Veranstaltung über:
die Plattform https://emmett.io
den Emmett-Navigator https://bit.ly/2HazXFV
LinkedIn https://linkedin.com/company/emmettmobility
Twitter https://twitter.com/emmettmobility
Über Emmett
Emmett ist eine offene Kommunikations- und Vernetzungsplattform für datengetriebene Mobilitätsprojekte, initiiert und umgesetzt vom unabhängigen Think Tank iRights.Lab. Die Plattform bietet eine Übersicht und Einblick in die Projekte der Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Emmett dient der Vernetzung und dem Austausch von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie allen Projektteilnehmer:innen und interessierten Bürger:innen. Die Plattform gibt einen branchenübergreifenden Einblick in die aktuelle Forschung und Entwicklung innovativer Mobilität in Deutschland.
Mehr Informationen zu Emmett und dem Team finden Sie unter: https://emmett.io/about.

Der Vorverkaufszeitraum für diese Veranstaltung ist beendet.

Veranstaltungsort: digitale Veranstaltung (via Zoom)

15. Juni 2021
Beginn: 10:00
Ende: 13:00
Zum Kalender hinzufügen

Tickets

GRATIS
AUSGEBUCHT