ABGESAGT /// Tunay Önder & friends I Gastarbeiter - Migration - Mobilität - Automobilindustrie! oder: In der Bewegung liegt die Kraft.


Leider muss die Veranstaltung wegen Krankheit abgesagt werden. Wir werden versuchen, im Januar einen neuen Termin zu finden! Tut uns leid & bleibt Gesund!


Tunay Önder & friends

Gastarbeiter - Migration - Mobilität - Automobilindustrie! oder: In der Bewegung liegt die Kraft.

Besuch aus München! Unsere Freundin Tunay richtet literarische und musikalische Grüße aus. Dazu gibt’s ordentlich polierte Felgen und Autolack. "Die Nachfahrer*innen der Gast-arbeiter:innen im Ruhrgebiet haben sich vor allem in den Kohlebergwerken verdingt. In München, Stuttgart, Köln oder Ingolstadt in der Automobilindustrie. Mercedes, Daimler, Ford, Audi! Wir Kinder von Arbeitern der Autofabrik.”

Tunay Önder, 1981 in München geboren, verschuldete sich erfolgreich mit ihrem Studium der Soziologie, Politik und Ethnologie und ist seither als Arbeitsmigrantin zwischen ver-schiedenen Parallelgesellschaften wie Wissenschaft, Pädagogik und Theater tätig. Ihr Hauptinteresse gilt der herrschaftsfreien Migrationsgesellschaft und wie man sich ihr re-dend, schreibend und handelnd nähern kann. Seit 2012 betreiben Tunay Önder und Imad Mustafa den erfolgreichen blog „migrantenstadl“, „von und für grenzüberschreitende, da-daisten und textterroristen, mit provokativen, subjektiven und politischen ansichten und geschichten aus dem migrantenmilieu, und darüber hinaus, in münchen und anderswo. migrantenstadl ist die stimme mitten aus der peripherie!“

Die Aktivistin des geschriebenen und gesprochenen Wortes lädt auf dem Parkplatz des Soziokulturellen Zentrums Stapeltor zur Auto-Lesung ein. “Wir Kinder von Arbeitern der Autofabrik, das heißt auch: Pflege und Kultivierung des kulturellen Erbes in der postmig-rantischen Gesellschaft: Auto war für viele eine erweiterte Wohnung, weil Wohnung nur 40qm, war Handlungsspielraum, Treffpunkt mit Freund:innen, wandelnde Disko, mit den dazugehörigen Kassetten bestens geeignet zur Linderung der Sehnsucht, Auto war Hei-mat, Rückzugsraum von Family, Refugium auf dem Autoput, Essen auf Motorhaube, Be-weis, dass die harte Arbeit in der Diaspora etwas bringt, Auto war ein Stück Autonomie.” Und ist es heute noch.

  1. November 2021, 19h, Soziokulturelles Zentrum Stapeltor, BMW Parkplatz

Für euer Wohl wird gesorgt sein!

www.stapeltor.de www.kukstdu.de www.dasmigrantenstadl.blogspot.com

Gefördert von der LAG Soziokultur

Der Parkplatz ist über den Kuhlenwall 66 im Hinterhof zu erreichen.

Der Vorverkaufszeitraum für diese Veranstaltung ist beendet.

Wo findet diese Veranstaltung statt? Stapeltor 6, 47058 Duisburg

Wann findet diese Veranstaltung statt?
Beginn:
Einlass:
Zum Kalender hinzufügen

Tickets

Eintritt Frei

GRATIS

AUSGEBUCHT