Warten auf Mozart — Werkstattabend

Werkstattabend der Szeneklasse Vera Nemirova

Dreizehn junge Sänger*innen begegnen einander in einem Wartesaal.
Zeit vergeht im An-einander-vorbei.
Mann trifft Frau. Mann gegen Mann. Von Frau zu Frau.
Sie teilen alle eine Sehnsucht: sie wollen zur Bühne.
Sie warten.
Auf die Rolle ihres Lebens.
Sie warten auf Mozart.

Seine singenden Menschen offenbaren, was er genossen und erlitten hat.
Er richtet den Blick scharf auf ihr Inneres, auf die Abgründe im Menschen und in der Gesellschaft.
Sein Lachen ist Einspruch, in einer Welt in der es nichts mehr zu lachen gibt.

Szenen, Arien und Ensembles aus Mozarts Opern „Don Giovanni“, „Die Zauberflöte“, „Cosí fan tutte“, „Figaros Hochzeit“, “Entführung aus dem Serail” werden in einer szenischen Collage mit Texten von Mozart, Samuel Beckett, Stefan Plasa und anderen Autoren verbunden. Dabei geht es nicht um die Wiedergabe von Kurzversionen der einzelnen Stücke unter Einbeziehung der „Hits“ berühmter Opern. Die Fragmente werden demontiert, in einen neuen Kontext gesetzt und zu einer neuen Geschichte verwoben, die aber wiederum ihren Inhalt aus der Dramaturgie der Stücke bezieht.
Junge Sänger*innen setzen sich in ihrer Ausbildung auf intensive Weise mit Mozart auseinander. Jeder ist auf der Suche nach „seinem“ Mozart und mit ihm auf der Suche nach der eigenen künstlerischen Identität, nach den Grenzerfahrungen seiner Stimme, seines Körpers um eines Tages aus dem Bedürfnis sich singend auszudrücken, sich durch Musik mitzuteilen, einen Beruf zu machen.

Während und nach der Pandemie waren viele Musikerinnen und Sängerinnen gezwungen, ihren Beruf aufzugeben, oder sich nach dem Sinn und der Haltbarkeit von künstlerischen Berufen zu fragen. Die Frage nach der s.g. „Systemrelevanz“ tauchte immer wieder auf und stellte viele Künstler und kulturelle Institutionen vor existentielle Krisen. Mit der Inszenierung WARTEN AUF MOZART versuchen wir, spielerisch Wege aus der Krise zu finden.

Musikalische Leitung am Klavier Nóra Füzi, Gad Kadosh
Regie / Konzept Vera Nemirova
Regieassistenz Sibylle Gogg
Technik / Beleuchtung Malwine Kurella, Robert Priebs

Mit Aiko Bormann, Ruiling Hu, Mads-Emil Jakobsen, Baptiste Jondeau, Charlotte Khuner, Hyerim Kim,
Lea Kohnen, Dohoon Lee, Adèle Lorenzi-Favart, Jiyeon Park, Yerim Park, Lola Pattier, Daniel Shin,
Sophia Stern

Bitte informieren Sie sich vor dem Konzert unter www.udk-berlin.de/publikumsinfos über die aktuellen Bestimmungen für Besucher*innen der UdK Berlin!

Der Vorverkaufszeitraum für diese Veranstaltung ist beendet.

Wo findet diese Veranstaltung statt? Universität der Künste
Probensaal
Bundesallee 1-12
10719 Berlin

Wann findet diese Veranstaltung statt?
Beginn:
Zum Kalender hinzufügen

Tickets

Eintritt frei!

gratis

AUSGEBUCHT