pretix

6 wichtige Event-Trends für 2019

10. Jan. 2019

Das Jahr 2019 mitage zahlreichen Veranstaltungen hat begonnen. Wie wird es in der Veranstaltungsbranche in diesem Jahr aussehen und welche Trends werden die Richtung bestimmen? Werfen wir einen Blick auf vielversprechende Ideen und wie Sie diese erfolgreich in Ihre Veranstaltungs-Konzepte integrieren.

1. Authentizität

Die Anzahl der regelmäßig jährlich stattfindenden Konferenzen steigt kontinuierlich an und es wird immer schwieriger, nicht als Nachahmer zu gelten. Deshalb ist es umso wichtiger für Veranstalter*innen, ihre eigene Identität zu behalten und an die Teilnehmer*innen zu vermitteln. Authentizität und ehrliche Kommunikation ist wichtiger als Marketing-Versprechen, die nicht gehalten werden. Es geht nicht darum, die eigene Marke überall zu platzieren, sondern darum, echten Mehrwert zu schaffen und die eigene Kompetenz zu beweisen. Authentizität bedeutet auch, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zu den eigenen Werten passende Sponsoren auszuwählen – und nicht sofort alle, die Geld geben. Die Themen und der Zweck der Veranstaltung sollte deutlich kommuniziert werden und die Multiplikatoren und Influencer sollten die Markenbotschaft ehrlich transportieren.

2. Praktische Erfahrungen

Warum die Veranstaltung vor Ort nicht etwas interaktiver gestalten? Warum das Gehörte nicht direkt auch mit einem Workshop vertiefen? Durch diese Art der Interaktivität, die nicht nur auf digitale Erlebnisse beschränkt ist, wird die Erfahrung der Teilnehmer*innen intensiver und nachhaltiger. Anstelle langatmiger Reden oder Präsentationen werden kurze Vorträge mit Aktivitäten kombiniert, bei denen das Publikum aus erster Hand vertiefen kann, was es gehört hat. Praktische Erfahrungen haben den Vorteil, dass das Lernen sehr wertvoll ist und der Stress der Teilnehmer*innen durch die Abwechslung reduziert wird. Doch achten Sie auch auf den richtigen Rahmen, sollten Sie Workshops veranstalten. Die Location und das Budget müssen passen!

3. Tinder für Veranstaltungen?

Neben dem traditionellen Konferenzformat und den intensiveren Workshops steht 2019 ein anderes Veranstaltungsformat im Mittelpunkt: „Brain Dates“ - also der Austausch von Wissen auf der persönlichen Ebene. Sozusagen Tinder für Veranstaltungen. Einige Wochen vor der Konferenz erhalten die Teilnehmer*innen eine E-Mail mit einem Link, um sich auf einer zentralen Plattform, einer Art „Schwarzem Brett“ (Hub) zu registrieren. Dieser Hub enthält alle Informationen, die zur Planung des Brain-Dates benötigt werden: Keynotes, Workshops, Partys und natürlich die „Brain Dates“ - bezogen auf das Wissen, das die Teilnehmer*innen teilen oder erwerben möchten. So vermeidet man den Stress und verpasste Treffen vor Ort und kann sich gezielt verabreden um Wissen zu teilen.

4. Datensicherheit

2018 war das Jahr der Datenschutzgrundverordnung und auch 2019 steht ganz im Zeichen der Sicherheit. Der Schutz der Daten und Privatspäre war schon immer wichtig und ist ein Grundrecht, das oftmals unterschätzt wird. Ein ständiger Strom von Cyber-Bedrohungen hat zuletzt selbst Tech-Giganten wie Facebook schwer getroffen. Dies hat zu Datenschutzverletzungen geführt, die die persönlichen Daten von Millionen von Kunden beeinträchtigen. Auch auf Veranstaltungen werden große Datenmengen verarbeitet, was sie zu attraktiven Zielen für böswillige Angriffe macht. Aus diesem Grund müssen Veranstaltungsorganisatoren Hand in Hand mit Datensicherheitsexperten zusammenarbeiten, damit ihre Veranstaltungen sowohl digital als auch analog sicher bleiben.

Bei diesem Vorhaben steht Ihnen pretix übrigens zur Seite, denn Datenschutz ist für uns nicht nur eine Worthülse, sondern ein Grundrecht. Was wir für Ihren Datenschutz und die Sicherheit Ihrer Daten tun, erfahren Sie hier und hier

5. Vielfalt schlägt Wurzeln!

2019 wird Vielfalt nicht nur in Anwesenheit und Vortrag, sondern in allen Bereichen der Konferenzen Wurzeln schlagen . So werden auch bei der Auswahl der zu finanzierenden Events die Vielfalt als Trigger nutzen. Doch nicht nur aus finanzieller Sicht ist es wichtig, bei der Planung Ihrer Veranstaltungen auf „Diversity“ zu achten. Vielmehr ist es eine gesellschaftliche Verantwortung, die alle Organisator*innen ernst nehmen sollten.

Vielfalt sollte nicht nachträglich daher kommen, sondern von Anfang an in Ihren Veranstaltungsplan integriert werden. Dies bedeutet, in allen Bereichen für Vielfalt zu sorgen, von der Bereitstellung von Toiletten für das gesamte Geschlechterspektrum, über Barrierefreiheit bis hin zum Catering, welches auf verschiedene Bedürfnisse abgestimmt ist. Ein Verhaltenskodex für die Veranstaltung ist auch hilfreich, um die Menschen hinter der Konferenz bei Entscheidungen zu unterstützen, insbesondere wenn es um Inklusion geht.

Besonders in der IT-Branche finden wir selten Frauen* auf der Bühne. Bevor Sie auch ein „All-Male-Panel“ organisieren, werfen Sie doch einen Blick auf das Projekt Speakerinnen.org – hier finden Sie vortragende Frauen* zu allen erdenklichen Themen.

6. Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ging in den Trends der vergangenen Jahre mit der Vielfalt einher, aber inzwischen wird sie aufgrund immer geringerer Ressourcen immer dringlicher. Ebenso wie die Vielfalt kann Nachhaltigkeit nicht einfach nachträglich irgendwie in die Veranstaltung aufgenommen werden. Einfache Techniken, wie z. B. papierloses Arbeiten und die Wahl des umweltfreundlichen Transports, machen vor allem bei großen Veranstaltungen sehr viel aus. Insbesondere das Catering sollte Teil des Nachhaltigkeitsplans sein und Recycling- und Kompostierungsprozesse für den Umgang mit Abfällen bereithalten. Bessere Planung, die zum Beispiel die Anzahl und das Verhalten der Teilnehmer definiert, tragen ebenfalls wesentlich dazu bei, dass kaum keine Müll entsorgt werden muss.

Diese Trends werden die Veranstaltungen im Jahr 2019 maßgeblich beeinflussen und man sollte sie im Auge behalten. Aber vergessen Sie nicht, Ihre Teilnehmer*innen wie erwachsene Menschen auf Augenhöhe zu behandeln. Geben Sie ihnen die Gelegenheit, Ihre Veranstaltung als einzigartig zu erleben. Zeigen Sie ihnen Respekt und helfen Sie ihnen, neue und sinnvolle Ideen mit nach Hause zu nehmen.

Susanne Kasper

Susanne ist seit Oktober 2018 bei pretix für die Kundenberatung und den Vertrieb zuständig. Ihre Kernkompetenzen sind die Kommunikation auf Augenhöhe und die Leidenschaft für neue Techniken und Ideen, Social-Media und die Vernetzung von Menschen. In ihrer Freizeit wälzt sie Bücher und besucht oder organisiert Konferenzen.

Mehr Blog-Posts lesen