pretix

Unabhängigkeit in der Krise durch direkte Zahlungswege

18. März 2020

„Gesundheit ist das Wichtigste“ – nicht leicht gesagt, wenn die eigene Existenz dann auch am seidenen Faden hängt. Wir werden euch keine Ratschläge geben, denn ihr wisst hoffentlich inzwischen, wie richtige Handhygiene und Niesen oder Husten mit reduziertem Ansteckungsrisiko funktionieren.

Wir wollen in diesem Beitrag etwas Sicherheit für eure Finanzen vermitteln und nochmal genauer erklären, wie die Zahlungsabwicklung über pretix funktioniert.

Im Gegensatz zu den meisten unserer Mitbewerber verkaufen wir eure Tickets nicht als Zwischenhändler an die Kundschaft weiter. Wir sind für die Technik im Hintergrund zuständig, aber den Verkauf und eure Finanzen habt ihr komplett selbst in der Hand. Das bedeutet, dass das Geld für ein Ticket direkt auf euer Konto (Bank, PayPal, Kreditkarte etc.) fließt – ganz ohne Umweg über uns.

Zugegeben: Das ist an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas umständlicher, denn ihr benötigt je nach Zahlungsart einen zusätzlichen Account (zum Beispiel bei PayPal oder Stripe) und die Abrechnung ist manchmal etwas umständlicher. Im Alltag funktioniert mit den meisten von uns angebundenen Zahlungsdienstleistern jedoch alles automatisch, nur wenn ihr euch für ein manuelles Bezahlverfahren wie Banküberweisungen entschieden habt, müsst ihr von Hand Zahlungen verbuchen.

Würden wir als Zwischenhändler oder selbst als Payment-Provider auftreten, dann würden wir das Geld von euren Gästen erhalten und dann nach unseren Vorgaben an euch ausbezahlen, nachdem wir selbst mit dem Geld gearbeitet haben. Ihr würdet euer Geld vielleicht am Monatsanfang erhalten – oder gar erst nach eurer Veranstaltung. Das hätte natürlich auch seine Berechtigung, denn die Haftung bei Ausfällen läge dann bei uns.

Die üblichen Auszahlungen erfolgen bei den meisten Plattformen aus Kulanz auch schon, bevor die Veranstaltung vorbei ist. Allerdings kann diese Kulanz in Katastrophensituationen ausgesetzt werden. Aktuell haben wir diesen Fall bei der globalen COVID19-Pandemie.

Dies hat fatale Folgen, denn gerade die Veranstaltungsbranche - besonders die Kleinkünstler:innen, kleine Theater, Veranstalter:innen von Seminaren, Workshops oder auch kleineren Messen - trifft dies hart und jede:r von uns muss um die Existenz kämpfen.

Mit pretix ist zumindest diese Sorge um ausbleibende Auszahlungen unbegründet, da wir keinerlei Kontrolle über eure Finanzen haben und entsprechend auch nichts zurückbehalten können. Ganz nebenbei ermöglicht uns diese Vorgehensweise auch zumeist deutlich geringere Gebühren.

Durch die vor einigen Wochen im Backend eingeführte Option, ganze Veranstaltungen zu stornieren, erfolgt die Erstattung bereits geleisteter Ticketkäufe so gut wie automatisch. Eure Gäste werden direkt informiert und ihr könnt euch um noch wichtigere Dinge kümmern. Diese Option, sowie den Umgang mit unseren Gebühren, haben wir letzte Woche in einem Blogpost bereits erläutert.

Wir stehen euch bei Fragen dazu gerne zur Verfügung. Unser Team arbeitet bereits regulär fast ausschließlich im Home-Office, sodass wir euch auch in der aktuellen Lage ohne Einschränkungen den vollen Service bieten können.

In diesem Sinne: Bleibt gesund.

Susanne Kasper

Susanne ist seit Oktober 2018 bei pretix für die Kundenberatung und den Vertrieb zuständig. Ihre Kernkompetenzen sind die Kommunikation auf Augenhöhe und die Leidenschaft für neue Techniken und Ideen, Social-Media und die Vernetzung von Menschen. In ihrer Freizeit wälzt sie Bücher und besucht oder organisiert Konferenzen.

Mehr Blog-Posts lesen